top of page
Search

EUR 1.1 million to set up AdMaLab - The Berlin Materials and Hardware Lab

Updated: Nov 8, 2023


Date: 03 December, 2021


Pressemeldung (Kurzfassung)

INAM e.V. und das IRIS Adlershof der Humboldt-Universität zu Berlin erhalten rund 1,1 Mio. EUR zum Aufbau des Inkubators AdMaLab – The Berlin Materials and Hardware Lab


(Berlin, 03.12.21) Das Land Berlin stellt INAM e.V. und seinen Kooperationspartnern rund 1,1 Millionen EUR zur Verfügung, um ein auf materialwissenschaftliche Gründungen speziell zugeschnittenes Inkubatorprogramm aufzusetzen. Neben einem begleiteten Zugang zum hochwertig ausgestatteten und neu eröffneten Forschungsbau des IRIS Adlershof der Humboldt-Universität und zum Innovation Lab HySPRINT des Helmholtz-Zentrums Berlin, werden Stipendien zur Verfügung gestellt, die es den Gründerinnen und Gründern ermöglichen, sich der Entwicklung ihrer Geschäftsideen und Produkte zu widmen.


Ab Freitag, 3. Dezember 2021, 12:00h können sich Gründerinnen und Gründer mit Fokus auf Neue Materialien auf einen Platz im Inkubatorprogramm bewerben. Nähere Inforationen zum Bewerbungsprozess befinden sich unter www.inam.berlin/admalab. Neben der innovativen operativen Tätigkeit wird auch ein intensives Mentoring- und Trainingsprogramm angeboten, das durch die Humboldt Innovation GmbH und Expertinnen und Experten aus verschiedenen Fachbereichen unterstützt wird.


Am 15. Dezember 2021 um 10.00h stellen die Projektbeteiligten das Stipendium im Rahmen eines Webinars vor. Interessenten können sich unter (https://us06web.zoom.us/webinar/register/WN_g7MbFJApSp-ofQOqv-Ptsg) registrieren.


Das Land Berlin hat mit dem Berliner Startup-Stipendium, aus dem die Gelder fließen, ein Förderprogramm ausgelobt, um aus den innovativen Ideen von Gründungswilligen Produkte entstehen zu lassen. Mit den Fördergeldern aus dem Europäischen Sozialfonds und des Landes Berlin können Stipendiaten in verschiedenen Themenbereichen ihre Geschäftsideen vorantreiben und es konnten bereits über 120 innovative Gründungsvorhaben unterstützt werden. Dieser Erfolg kann nun mit dem AdMaLab im Bereich der Materialwissenschaften weiter ausgebaut werden.


Das Berliner Startup Stipendium wird aus Mitteln des Europäischen Sozialfonds und des Landes Berlin gefördert.


###


English Version


INAM e.V. and IRIS Adlershof of the Humboldt University in Berlin will receive EUR 1.1 million to set up the incubator AdMaLab - The Berlin Materials and Hardware Lab


(Berlin, 3 December 2021) The State of Berlin is granting INAM e.V. and its cooperation partners around EUR 1.1 million to set up an incubator program tailored to start-ups in the field of materials science. In addition to access to the newly opened research building of the IRIS Adlershof at Humboldt University and to the HySPRINT Innovation Lab at the Helmholtz-Zentrum Berlin, stipends will be made available to founders so they can dedicate their time to developing their business ideas and products.


Starting Friday, 3 December 2021, 12:00 noon, founders with a focus on new materials can apply for a place in the incubator programme. More information on the application process can is provided at www.inam.berlin/admalab. In addition to the innovation activities in the lab, the selected startups receive an intensive mentoring and training programme, which is supported by Humboldt Innovation GmbH and experts from various specialist areas.

On 15 December 2021 at 10 a.m., the project partners will provide more detailed information about the incubator programme in a webinar. Interested parties can register at (https://us06web.zoom.us/webinar/register/WN_g7MbFJApSp-ofQOqv-Ptsg).


With the Berlin Startup Stipendium, which provides the grant, the State of Berlin has launched a funding programme to turn innovative ideas into products for those willing to start a business. With the funding from the European Social Fund and the State of Berlin, scholarship holders can advance their business ideas in various subject areas. Over 120 innovative startup projects have already been supported. This success can now be expanded further with the AdMaLab into the field of materials science.

The Berlin Startup Stipendium is funded by the European Social Fund and the State of Berlin.



###


Pressemeldung (Langfassung):



INAM e.V. und das IRIS Adlershof der Humboldt-Universität zu Berlin erhalten rund 1,1 Mio. EUR zum Aufbau des Inkubators AdMaLab – The Berlin Materials and Hardware Lab

(Berlin, 03.12.21) Das Land Berlin stellt INAM e.V. und seinen Kooperationspartnern rund 1,1 Millionen EUR zur Verfügung, um ein auf materialwissenschaftliche Gründungen speziell zugeschnittenes Inkubatorprogramm aufzusetzen. Neben einem bevorzugten Zugang zum hochwertig ausgestatteten und neu eröffneten Forschungsbau des IRIS Adlershof der Humboldt-Universität und zum Innovation Lab HySPRINT des Helmholtz-Zentrums Berlin, werden Stipendien zur Verfügung gestellt, die es den Gründerinnen und Gründern ermöglichen, sich der Entwicklung ihrer Geschäftsideen und Produkte zu widmen.


Ab Freitag, 3. Dezember 2021, 12:00h können sich Gründerinnen und Gründer mit Fokus auf Neue Materialien auf einen Platz im Inkubatorprogramm bewerben: ab April 2022 oder Juni 2022 beginnen die erfolgreichen Bewerberinnen und Bewerber ihre Arbeit und durchlaufen während der folgenden 12 Monate zahlreiche Trainings u.a. zu den Themen Unternehmensaufbau und -führung, Produktentwicklung, Finanzplanung, IP-Recht, Marketing und Business Development. Das intensive Mentoring Programm wird durch die Humboldt Innovation GmbH und Expertinnen und Experten aus verschiedenen Fachbereichen ergänzt. Das in seiner Konzeption bisher einzigartige Inkubatorprogramm trägt den Namen AdMaLab – The Berlin Materials and Hardware Lab.


Bewerben auf einen Platz im Inkubator-Programm können sich alle (zum Zeitpunkt des Programmbeginns) in Berlin ansässigen Gründerinnen und Gründer mit entsprechender Geschäftsidee und Vorerfahrung. Bei bereits gegründeten Unternehmen ist es wichtig, dass diese zum Bewerbungszeitpunkt noch nicht länger als 3 Monate unternehmerisch tätig waren (Datum erste Gewerbeanmeldung). Bewerbungen sind ab Freitag, 3. Dezember 2021, 12:00h möglich; weitere Informationen zu den Voraussetzungen und dem Programm sind auf der Webseite des INAM e.V. (www.inam.berlin/admalab) zu finden. Eine hochkarätig besetzte Jury aus Experten aus Wissenschaft und Wirtschaft trifft die Auswahl der Bewerber für die rund 25 Stipendienplätze.


Prof. Emil List-Kratochvil vom wissenschaftlichen Kooperationspartner Humboldt-Universität und AdMaLab-Jury-Mitglied: „Wir sind der Berliner Senatsverwaltung sehr dankbar, dass wir nun im hochkomplexen Bereich der Materialinnovationen Gründern den Einstieg als Unternehmer durch Rat, Tat und Lab helfen können – ein wichtiger Schritt für die Verbesserung des Technologietransfers zwischen Wissenschaft und Wirtschaft. Wir freuen uns auf zahlreiche spannende Innovationen und Geschäftsideen.“


Oliver Hasse, Geschäftsführer des INAM e.V.: „Mit der Förderzusage für unser Inkubatorprogramm setzt der Berliner Senat ein starkes Zeichen: „analoge“ Innovationen haben und brauchen ihren Platz im Startup-Ecosystem Berlin. Innovative Unternehmensgründer aus dem sogenannten Hardware Deeptech-Bereich bekommen durch das AdMaLab eine wichtige – vermutlich sogar essenzielle – Unterstützung in der schwierigen Gründungsphase, in der oftmals nicht nur Geld, sondern auch Zugang zu Laboratorien zur Produktenwicklung fehlt.“


Das Land Berlin hat mit dem Berliner Startup-Stipendium, aus dem die Gelder fließen, ein Förderprogramm ausgelobt, um aus den innovativen Ideen der Gründungswilligen Produkte entstehen zu lassen. Mit den Fördergeldern aus dem Europäischen Sozialfonds und des Landes Berlin können Stipendiaten in verschiedenen Themenbereichen ihre Geschäftsideen vorantreiben.


Seit 2016 konnten die Universitäten bereits über 120 innovative Gründungsvorhaben mit Hilfe des Berliner Startup Stipendiums unterstützen und so einen erheblichen Beitrag zum Ausbau des Berliner Startup-Ökosystems leisten. Dieser Erfolg kann nun im Bereich der Materialwissenschaften mit gezielten Qualifizierungs- und Vernetzungsformaten noch weiter ausgebaut werden.

INAM - Innovation Network for Advanced Materials e.V.

INAM - Innovation Network for Advanced Materials e.V. hilft Startups mit einem wissenschaftlichen Hintergrund auf jeder Stufe des Unternehmenszyklus. In frühen Phasen verbindet INAM Startups mit Forschungseinrichtungen, um Ihre Produkte zur Marktreife zu bringen und erste Ergebnisse zu validieren. Bereits früh wird dabei Fokus auf die Verbindung zu Corporates und SMEs gelegt, die zeitgleich Kunden aber auch Skalierungspartner sind. Die INAM führt in diesem Zusammenhang vermehrt Aktivitäten durch. Einer diese Aktivitäten ist die Advanced Materials Competition - AdMaCom. Dieser fokussierte, zwei Wochen dauernde Accelerator findet ein bis zwei Mal im Jahr statt und lädt aus unzähligen internationalen Bewerbern, die besten 10 High Tech Startups ein. Der Gewinner erhält neben einem Preisgeld im Nachgang intensive Unterstützung bei der Geschäftsentwicklung. Zu den Mitgliedsunternehmen der INAM zählen Bosch, Continental – ContiTech, Sony, Tolsa sowie die Humboldt-Universität zu Berlin.


Humboldt-Universität zu Berlin / Integrated Research Institute for the Sciences.


Integrative Research Institutes (IRI) sind interdisziplinäre Forschungsinstitute an der Humboldt-Universität zu Berlin. Sie richten sich inhaltlich auf ein Forschungsfeld aus, in dem die Humboldt-Universität zu Berlin eine internationale Spitzenposition anstrebt. An einem IRI arbeiten Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler der Universität eng mit Kooperationspartnern sowie internationalen Gästen zusammen. Das Integrative Research Institute for the Sciences – IRIS Adlershof – wurde 2009 als erstes IRI der Humboldt-Universität zu Berlin gegründet. Fächer- und disziplinenübergreifend werden hier unter anderem auch neuartige hybride Materialien und Funktionssysteme erforscht. Durch Brückenprofessuren, dem Aufbau einer gemeinsamen Infrastruktur wie dem Joint-Lab for Generative Fertigungsprozesse mit dem Innovation Lab HySPRINT des Helmholtz-Zentrums Berlin sowie einer wachsenden Zusammenarbeit mit der Wirtschaft, setzt das IRIS wichtige Impulse zur Entwicklung des Standortes Adlershof.


196 views0 comments
bottom of page